Fachtag am 25. September 9:30 bis 13:30 Uhr

MECHANISMEN VON DISKRIMINIERUNG —
SENSIBILISIERUNG UND EMPOWERMENTORIENTIERUNG
Wie können Mädchen* und junge Frauen* im Sinne einer rassismuskritischen und em-powermentorientierten pädagogischen Arbeit noch besser unterstützt und begleitet werden?
Wie können wir über gesellschaftliche Machtstrukturen reden? Was verändern? Wie Handlungsfähigkeit entwickeln und vermitteln?
Wie können wir dazu beitragen vielfältigere Bilder von muslimischen Mädchen* zu etablieren?
Was bedeutet Powersharing für weiße Pädagog*innen?

Anmeldung
 Bis 17.09.2020 per Mail an info@maedchentreff-tuebingen.de
 Teilnahmebeitrag 20 €, bezahlbar vor Ort
 Begrenzte Teilnehmenden zahl: 25

Der Fachtag richtet sich an Fachkräfte in der pädagogischen Arbeit mit Mädchen* und jungen Frauen* und beginnt mit einer kurzen Vorstellung unserer Erfahrungen im Mädchen*Informations- und Beratungszentrum (MIB). Hier stehen unsere Arbeit mit geflüchteten Mädchen* und unsere Workshops für Jugendliche zu Antidiskriminierung an Schulen und Bildungseinrichtungen im Fokus.
Sabrina Fellous (Bildungsinitiative FödeM) lädt die Teilnehmenden ein, die Lebenswelten muslimischer und    mehr…

Einladung zum Fachtag 2015

Fachtag 2015

Wir freuen uns Sie zu unserem Fachtag „Partizipation aus mädchenpolitischer Sicht“ am Freitag, den 25. Sept. 2015 von 10 – 15 Uhr im Frauenprojektehaus Tübingen einzuladen. Der Fachtag wendet sich an weibliche und männliche Fachkräfte im Landkreis Tübingen, die sich mit Partizipation und Chancengleichheit von Jugendlichen auseinandersetzen und Lust und Interesse haben sich gemeinsam Fragen zu stellen und Antworten zu suchen. Das Programm [ zum Download ]

Fachtag

Fachtag

Viele Welten leben“ –

Basis und Perspektiven Interkultureller Mädchenarbeit

Am 7.Oktober 2010 von 10.00 bis 16.00 Uhr

Hier geht es zum Fachtagprogramm

Feministische Mädchenarbeit blickt auf eine mehr als 30jährige Geschichte zurück. Eng verzahnt mit gesellschaftlichen Strukturen und dem Engagement frauenbewegter Aktivistinnen bildeten sich theoretische Ansätze, die in ihrer kontinuierlichen Weiterentwicklung und kontroversen Diskussionen ebenso Relevanz für die Mädchenarbeit hatten und heute noch haben.